Für 79.000Einwohner

Durch den Zusammenschluss der Gemeinden Friedrichsgabe, Garstedt, Glashütte und Harksheide am 01.01.1970 zur Stadt Norderstedt wurde aus den bis dahin bestehenden vier Feuerwehren der einzelnen Gemeinden die Gemeindefeuerwehr Norderstedt.

Mit den vier Ortswehrstandorten Harksheide, Garstedt, Glashütte und Friedrichsgabe decken wir ein Gebiet von 58,1 km² ab und stehen den 79.000 Einwohnern an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden am Tag schnell und verlässlich zur Seite. Für die Entgegennahme der Notrufe innerhalb der Stadt Norderstedt steht den Bürgern seit 1972 eine eigene Leitstelle zur Verfügung.

Die Stadt Norderstedt ist seit ihrer Gründung zur fünftgrößten Stadt in Schleswig-Holstein herangewachsen. Dies und die Ansiedlung von großen nationalen und internationalen Firmen wie z.B. Jungheinrich, Tesa oder Ethicon, die direkte Anbindung der Stadt zum Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel, einer Teilstrecke der U-Bahn und den beiden Anschlüssen zur Autobahn A7 ist für uns jeden Tag aufs Neue eine große Herausforderung. Durch eine kontinuierliche Planung, Anpassung der Gerätschaften und Weiterbildung der Kameraden können wir die an uns als Freiwillige Feuerwehr gestellten Anforderungen erfüllen. Dies sind nicht nur Brände und das Retten von Mensch und Tier. Wir leisten Hilfe bei Verkehrsunfällen und beseitigen freigesetztes Gefahrgut, wir messen Schadstoffkonzentrationen und beseitigen ausgelaufenes Öl.

Damit dies in Zukunft auch sichergestellt werden kann, bildet die Freiwillige Feuerwehr Norderstedt seit 1965 in ihrer Jugendfeuerwehr den eigenen Nachwuchs aus. Aber auch für Quereinsteiger stehen unsere Türen immer offen.

Für die Einsatzfähigkeit der Fahrzeuge und Gerätschaften stehen der Freiwilligen Feuerwehr Norderstedt im feuerwehrtechnischen Zentrum an der Stormarnstraße eine eigene Atemschutzwerkstatt, KfZ-Waschhalle und Reparaturwerkstätten zur Verfügung. Wir sind eine Freiwillige Feuerwehr, die seit 2007 tagsüber durch eine hauptamtliche Wachabteilung im Bereich Pflege und Wartung der Gerätschaften und im Einsatzdienst unterstützt wird.